Re: Preis fuer Perlenrochen


[ Forum ]


Geschrieben von Peter Lutz am 28. Dezember 2003 13:42:22:

Als Antwort auf: Preis fuer Perlenrochen geschrieben von Horst am 28. Dezember 2003 07:37:29:

>Hallo
>Hab mal kurz ne Frage 2250 EURO für Perlenrochen ist das Normal???
>den Preis will ich denke ein Händler für dir Tiere

Dieser Preis ist natürlich zu hoch angesetzt. Aber, gerade bei der Preisfindung für Perlenrochen gibt es verschiedene Parameter. Da ist in erster Linie die Größe des Tieres, daraus leitet sich die Größe der Transportbox ab und davon wiederum die Frachtkosten für den Import. Dann, bei Perlenrochen in meinen Augen ein entscheidenes Kriterium, die Qualität des Tieres. Die dunkleren Exemplare, womöglich noch mit wenigen großen Ocellis, heben sich nicht besonders von den Motoros ab. Da ist dann der enorme Preisunterschied schwer vermittelbar. Je heller ein Perlenrochen und je mehr Ocellis vorhanden, um so höher ist die Qualität der Zeichnung zu bewerten. Wenn sich dann in den Ocellis noch mehrere "Perlen" befinden, desto seltener und exclusiver ist das Tier.
Da der Fang bzw. der Export der Perlenrochen ( wie auch der aus dem gleichen Habitat stammende P14 ) relativ stark quotiert ist und viele Tiere nach Asien gehen, sind diese Rochen auch preislich höher angesiedelt. Aber, diese Saison wurden schon erheblich mehr Perlenrochen importiert, so daß in Zukunft von einer Preissenkung auszugehen ist. Auch dürften in naher Zukunft die ersten Nachzuchten zu erwarten sein, was nicht nur für die Preisentwicklung erfreulich sein dürfte. Ich habe schon einige Erfahrungen mit insgesamt vier Perlenrochen gesammelt, ein helles Pärchen ist noch in meinem Besitz. Die Tiere sind recht leicht zu handeln und in der Pflege, evtl. auch in der zu erwartenden Endgröße, den Motoros gleich zu setzen. In meinen Augen sind die Perlenrochen auch, in welcher Form auch immer, mit den Motoros verwandt. Von manchen Leuten werden diese Tiere auch "Perlrochen" genannt, weshalb auch immer. Fazit, 2250,- ist ein recht heftiger Preis. Sollte sich dahinter ein großer heller Perlenrochen verbergen, mit sehr vielen Ocellis und darin jede Menge Perlen, dann könnte man darüber nachdenken. Aber, ich denke es handelt sich um ein kleineres dunkleres Exemplar, womöglich sparsam bis normal gezeichnet. Da würde ich empfehlen, nicht mehr wie 1200,- zu investieren. Was auch zu bedenken ist, je größer und weniger zahlreich die Ocellis bei kleinen Exemplaren sind, desto "unschöner" sehen die Tiere im adulten Stadium aus. Das hängt mit dem proportionalen Wachstum zusammen. Genau wie z.B. bei den Leopoldis. Als Jungtiere mit recht wenigen Punkten versehen, ist bei solchen Tieren mit 50 cm Durchmesser nur noch wenig von den Punkten zu sehen. Das schwarze hat sich viel mehr ausgebreitet als das gepunktete. Genauso sieht es bei großen dunklen Perlenrochen aus. Das Tier ist dann von der Grundfärbung dunkelbraun, mit wenigen großen Ocellis.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Lutz




Antworten:


[ Forum ]