Re: Brauche dringend Hilfe!


[ Forum ]


Geschrieben von Patrick am 25. August 2004 20:00:21:

Als Antwort auf: Re: Brauche dringend Hilfe! geschrieben von Bianca Töpper am 23. August 2004 21:15:33:

>>>Hi
>>>Aber das Aquarium lief die 4 Monate ohne Belastung bzw nicht in ähnlicher Menge oder?
>>>Weil dann düfte Nitrit wirklich naheliegend sein, Alternativ dabei auch Ammoniak und Ammonium testen.
>>>Zusätzlich üwrde ich einen Sprudelstein instalieren, auch wenn die Strömung sehr stark ist. 2 Rochen a 18cm in einem solchen Aquarium dürfte schon etwas heftig sein für eine ungeübte Bakterienkultur.
>>>Ach ja, und überprüfe auch mal die Temperatur. Vielleicht ist es ihnen auch etwas zu kühl geworden.
>>>beste Grüße
>>> Dany
>>Das Aquarium ist lange Zeit nur mit einem Besatz von 4 5cm kleinen Crenicichlas gelaufen. Es lag am Nitrit. Ich habe vorhin gemessen. Der Wert liegt zwischen 0,4 und 0,6... Habe jetzt die Tiere in mein 600l Becken umgesetzt, das allerdings mit 4 Acarichthys heckelii, 2 L81 und 2 sehr jungen Pseudoplatystoma besetzt ist. Ich hoffe die 2 Eheim 2226 halten der Belastung stand. Gibt es irgendwelche Gegenmittel gegen eine akute Nitritvergiftung? Wenigstens hat sich die Atmungsfrequenz wieder halbiert. Das Männchen zeigt aber immer noch leichten fin-curl.
>
>Versuchs mal mit Nitrvec (ich glaub von Sera, steht auf jeden Fall Nitrivec auf der Flasche) hat mir auch schon geholfen.
>Nitrivec senkt den Nitritwert und hilft den Bakterien auf die Sprünge.
>Ob es ein Mittel für die Fische gibt, gegen Nitritvergiftung..., keine Ahnung sorry!
>Gegen den Fin-curl würde ich mit Temperaturerhöhung (auf 30Grad) und Salzzugabe (0,5 - 1 gramm/Liter) vorgehen.
>Aber bitte beides langsam machen, damit die Bakterien nicht hops gehen.
>d.h. das aufgelöste Salz nicht auf einmal zugeben, sondern über 8-10 Stunden verteilt.
>Die Salzzugabe sollte den Stress der Rochen mindern. Immerhin sind sie 2x umgesetzt worden und haben hohen Nitritwerte aushalten müssen.
>Hoffe es nützt was, ich drück Dir und den Rochen die Daumen!
>Herzliche Grüße
>
>Bianca

Erstmal vielen Dank für die Ratschläge und das Daumendrücken. Ich habe die Temperatur auf 30C erhöht und einen Salzgehalt von ca. 0,7g/l eingependelt, das alles über einen Tag verteilt. Das Männchen hat es leider nicht geschafft, es ist in dieser Nacht verstorben. Das Weibchen hingegen ist auf guttem Weg zur Besserung. Man kann regelrecht zusehen wie es ihr besser geht. Sie nimmt wieder aktiv am Aquariengeschehen teil und spielt sogar manchmal mit den Luftblasen der Auströmer. Morgen werde ich mal mit Regenwürmern das Füttern probieren.
So ein Fehler wird mir sicherlich nicht noch einmal passieren und ich bin über die berechtigte und konstruktive Kritik wirklich dankbar!





Antworten:


[ Forum ]