Re: tiefe Wassertemparatur


[ Forum ]


Geschrieben von Andreas Ochs am 01. Dezember 2004 20:53:54:

Als Antwort auf: tiefe Wassertemparatur geschrieben von Hans-Jörg am 01. Dezember 2004 12:24:29:

Hallo Hans-Jörg,

>ich bin wahrscheinlich letzte Woche an einem Supergau vorbeigekommen.
....
>Da war die Temperatur. bei ca. 15 - 16 Grad. Meine Fragen nun dazu.
>Kann es wirklich sein, dass die Rochen so unterkühlt sind so dass man
>die Kiemen nicht mehr bewegen sieht.
Bei niedrigen Temperaturen ist der Stoffwechsel und damit der Sauerstoffbedarf niedriger, außerdem ist in kühlerem Wasser mehr Sauerstoff gelöst. Das könnte eine Erklärung sein.

>Kann es sein, dass die Rochen einen Schaden davon bekommen haben.
Schwer zu sagen. In Argentinien leben Süßwasserrochen im Winter bei ca. 15C.
Dort gibt es unter anderem die Arten P. motoro. P. falkneri, P. brachyura.
Allerdings erfolgt da die Abkühlung allmählich über Wochen.
Immerhin ist das ein Hinweis, dass einige Arten auch natürlicherweise solch niedrigen Temperaturen ausgesetzt sind und keinen Schaden davontragen.

>Sämtliche Rochen sind wieder munter und fressen wieder.
Dann hat es ihnen anscheinend nicht geschadet.

>Hat Jemand eine Ahnung bei welcher Temperatur der Tod eintrifft.
Keine Ahnung.
Eine Angabe zu diesem Thema ist von Camoens, er berichtet, dass ein Temperaturabfall auf ca. 21C bei schwangeren Rochen zu keinen Komplikationen führte, während es bei 32C zum Abort kam.
Richard Ross schreibt, dass die meisten Rochen einige Tage bei 18-21C überleben können, allerdings könnte es zu Infektionen und Todesfällen kommen, wenn die Temperatur zu lange so niedrig ist.

Gruß Andreas




Antworten:


[ Forum ]