Potamotrygon castexi

Home
Inhalt
Lebensraum
Anatomie
Arten
Im Aquarium
Im Zoo
Gallery
Literatur
Links
Forum
Gästebuch
Impressum

Herbert Meier - Zucht von Potamotrygon motoro

Alle Bilder auf dieser Seite von Manfred Velt ( Aquarium BBS )

Die Rochen
Ursprünglich waren es 4 Potamotrygon motoro (2 Männchen und 2 Weibchen), die von 1993 bis 1999 von Untertassengröße auf Durchmesser zwischen 30 - 40 cm heranwuchsen. Inzwischen mußten 2 Tiere abgegeben werden, da das Becken für 4 erwachsene Rochen und Nachwuchs zu klein ist.


Die beiden P. motoro Weibchen mit Spatelwelsen


häufig schwimmen die Rochen übereinander...


...und an der Scheibe entlang

Aquarium und Technik
Das Aquarium hat die Maße 180 x 80 x 80 cm und unter dem Becken befindet sich ein Filterbecken von 40 x 70 x 50 cm. Die Anlage hat ein Gesamtvolumen von ca. 1150 Liter. Der Philodendron im Hintergrund unterstützt die Filteranlage, seine Luftwurzeln hängen in das Aquarium und entziehen dem Wasser Nährstoffe.


Unter dem Becken kann man links das Filterbecken erkennen
(die Verkleidung des Unterbaus wurde entfernt)

Der Filter ist ein Vierkammerfilter, gefüllt mit Lavalit und Schaumstoff.
Eheim Synt wird als Vorfilter verwendet.
Der Durchlauf ist auf ca. 600 l/h
gedrosselt. Die Pumpe ist eine Eheim
1060 01mit 38 l/min. Vom Filter läuft das Wasser über eine UV C 7.000 Lampe mit
7 Watt die im Dauerbetrieb brennt zurück
in das Aquarium.

Die Heizung hat 300 Watt.

Als Schnellfilter im Becken dient ein
Eheim 2052 mit Schaumstoffpatronen.

Beleuchtet wird mit 2 Leuchtstoffroehren 58 Watt, Triton und Grolux.


Der Filter mit UV-Lampe

Die Wasserwerte sind seit 4 Jahren nahezu konstant:

pH = 6,5 - 7,5
dGH = unter 13
dKH = 6 - 8
NO2 = nicht nachweisbar
NO3 = nicht nachweisbar - 10 mg/l
Leitwert = 470 µS
Temp. = 24 - 26 C

Beim Wasserwechsel läuft das Wasser direkt aus der Leitung in das Aquarium, da die Werte denen des Aquariumwassers entsprechen. Die Wassertemperatur beträgt morgens etwa 24 C steigt aber mit der Dauer der Beleuchtung auf ca. 26 C an.

pH-Wert und Leitwert werden mit einem Meßgerät elektronisch gemessen. Für die NO2-Messung werden die Teststreifen der Fa. Merck verwendet.

Beckeneinrichtung
Der Bodengrund besteht aus etwa 7 cm Sand der Größe 1 - 3 mm. Rechts sind einige Schieferplatten zu Terrassen aufgebaut. Etwa in der Mitte befinden sich Moorkienwurzeln. Außerdem hängen 10 Luftwurzeln des Philodendron mit ihren feinen Wasserwurzeln auf der linken Seite in das Becken.

Die Zucht
Nach dem Umzug in das hier beschriebene Aquarium im Juli 1998 wurden die ersten beiden Jungtiere geboren. Es waren leider nicht lebensfähige Frühgeburten. Im November 1998 war es dann wieder soweit, 4 gesunde Jungtiere erblickten das Licht der Welt (siehe Bericht in DATZ 4/1999). Seitdem gab es im Abstand von jeweils ca. 3 Monaten (+ -10Tage) regelmäßig Nachwuchs.
Leider hat sich gezeigt, dass das Becken zu klein für die Rochen ist. Das war wahrscheinlich der Grund, warum bei einem Wurf von 7 Jungtieren 5 totgebissen wurden.
Daraufhin wurde erst ein Paar und später auch das andere Paar abgegeben.


Schwangeres Weibchen mit deutlich sichtbarem Bauch.
Sogar die Bewegungen der Jungen im Bauch kann man sehen.


Die beiden 4 Monate alten Jungtiere mit
ca. 12 - 15 cm Durchmesser. Wurf 3/99

Das Futter
Chelantinebrei lt. Gonella (Frankfurter Zoo), Nilbarschfilet, Seewasserfischfilet, Tintenfischpulba, Garnelen, Shrimps, Stinte, Muschelfleisch (Herzmuscheln, Pfahlmuscheln), Rote Mückenlarven, Federfisch

Vergesellschaftung
Spatelwels Sorubim lima, Schwarm von 6 jungen Tieren mit etwa 15 - 20 cm der ununterbrochen auf der Suche nach Freßbarem ist.


Sorubim lima

Ein Pärchen Parachromis motaguensis, Roter Tigerbuntbarsch mit etwa 20 cm. Sie haben in diesem Becken sogar Junge aufgezogen. Zunächst wurden die Jungen von den Rochen überhaupt nicht beachtet. Erst als sie die Größe einer annehmbaren Mahlzeit erreichten, wurden sie als Futter angesehen und reduziert.

Ein Pärchen Heros notatus mit etwa 15 cm. Die beiden sind sehr interessiert was außerhalb des Beckens passiert und deswegen oft an der Frontscheibe.

Weitere Fische:
ein Pärchen Crenicichla sp. 20 cm

1 x L 25 ca. > 30 cm

2 x Ancistrus ranunculus 15 cm
Kaulquappen-Antennenwels, Drachenwels

4 x Rineloricaria lanceolata Schokoladenfarbener Hexenwels 15 cm

1 x Glyptoperichthys gibbiceps Wabenschilderwels 25 cm

 


Parachromis motaguensis


Heros notatus

Zum Seitenanfang

Hallo ich bin Jackomo!

"Soo viele andere Fische mit im Becken - will ich auch haben!"

<< Übersicht Im Aquarium