Re: Bakterielle Infektion


[ Forum ]


Geschrieben von Andreas Ochs am 21. April 2004 18:49:01:

Als Antwort auf: Re: Bakterielle Infektion geschrieben von Stefan am 21. April 2004 08:37:28:

Hallo Stefan,

>Wenn du denn ernsthaften Verdacht auf eine Bakterielle Infektion hast,
>dann würde ich die Temperatur keinesfalls erhöhen, das ist bei derartigen
>Infekten kritisch und kann zu einer Massenvermehrung und damit einem deutlich
>schnellerem Krankheitsverlauf führen!
Hast Du da schon selbst Erfahrungen gesammelt?
Ich denke das trifft nicht auf alle Bakterien zu, einige Bakterien die in Fischen vorkommen haben ihr Temperaturoptimum bereits bei 26C, andere werden bei Temperaturen jenseits von 34C inaktiv.
Und die Fische sind wiederstandsfähiger wenn sie bei ihrem Temperaturoptimum gepflegt werden und das ist bei P. scobina eher etwas höher bei 28-30C.

Ich habe bisher nur Erfahrungen mit Mycobakterien bei Regenbogenfischen. Da ist das Problem meist die Hälterungstemperatur. Wenn man Arten aus dem Hochland zu warm pflegt oder Arten aus dem Tiefland zu kalt dann sind sie anfälliger.

Bei einer massiven bakteriellen Infektion hilft nur Antibiotika, am besten gespritzt. Aber ich denke so etwas bekommen Rochen nur wenn sie frisch importiert sind oder wenn neue Tiere dazukommen die infiziert sind.


Gruß Andreas




Antworten:


[ Forum ]